Aktuelles/ News 2016

roland oder lightandshadow-photography.de

Rock meets Classic 2016 in Düsseldorf

 

 

Zum ersten mal gastierte die Rock meets Classic Show in Düsseldorf. Eine Kombination aus Rock Musik und klassischem Orchester begleitet von der Mat Sinner Band. Dieses dreistündige Konzertereignis wollten sich circa 2000 Zuschauer nicht entgehen lassen.

Eröffnet wurde der Abend durch das 42 köpfige Bohemien Symphony Orchester aus Prag, unter dem Dirigenten Bernhard Wünsch.

Steve Walsh ex Sänger von Kansas stimmte das Publikum mit den beiden Top Hits "Carry on Wayward Son" und "Action" auf den Abend ein.

Als Andy Scott und Pete Lincoln von Sweet mit "Fox on the run" die Bühne betraten, brodelte es das erste mal in der Halle.

Die Lokalmatadorin Doro Pesch kann mit "Für Immer",Love´s gone to hell" und "All we are" das Publikum zum Mitsingen animieren.

Die irischen Hardrocker Rick Warwick und Scott Gorham von Thin Lizzy forderten das Publikum mit Jailbreak und Rosalie mit kräftigen Tönen.

Das BSOP brachte das Publikum mit einer klassischen Version von "Star Wars/ Game of Thrones" wieder zurück zur Erde.

Dan Mac Cafferty, Sänger der Band Nazareth, schon bei den ersten Ausgaben der Show dabei, zeigte dem Publikum mit "Dream on" seine Berechtigung nochmals auf der Bühne zurückzukehren und lies das Publikum in Nostalgie schwelgen.

Midge Ure brannt das erste richtige Feuerwerk des Abends ab. Mit den Riesenhits "If i was, Vienna und Hymn" von seiner Band Ultravox gab es die ersten Tanzeinlagen im Publikum.

 

Gabriela Guncikova, Sängerin des Trans Siberian Orchestra und Sascha Krebs brachten nach der Pause mit Whitesnakes "Here i go again" das Publikum, unterstützt von der Mat Sinner Band direkt wieder auf Betriebstemperatur.

Das zweite Feuerwerk wurde durch Andy Scott und Pete Lincoln von Sweet entfacht. Bei "Love is like oxygen und Ballroom Blitz" hielt es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen. Doro unterstützte bei "Ballroom Blitz" stimmgewaltig.

Steve Walsh brachte mit dem Hit "Dust in the Wind" wieder Zeit zum durchatmen.

Diese brauchte das Publikum auch, weil Steve und Scott mit den Thin Lizzy Hits " Dancing in the Moonlight und The Boys are back in town" wieder richtig abrockten.

Als Dan Mc Cafferty Love Hurts mit Midge Ure an der Gitarre sang, konnte er durch seine Ausstrahlung das Publikum erneut auf seine Seite ziehen.

Bei Midghes "Dancing with tears in my eyes" hielt es niemanden mehr auf den Stühlen.

Europes Sänger Joey Tempest fegte wie ein Wirbelwind über die Bühne. Der Funken sprang sofort auf das Publikum über. Mit einer riesen Performance brannte er Hits wie "Rock the night, Superstitious, Days of Rock and Roll, Carrie und The final Countdown" ab.

Den ganzen Abend war die exzellente Mat Sinner Band mit Mat himself am Bass, Alex Beyrodt und Tom Naumann an den Gitarren sowie Zlatko Jimmy Kresic am Keybord in hervoragender Spiellaune und unterstützten die legendären Gastsänger.

 

 

 

Galerie

 

Rock_meets_Classic_2016

 

 

Copyright © All Rights Reserved